Scienion Technology Optimally Suited for Electrical Biochip Production

Scienion’s innovative dispensing technology is excellently suited for a variety of applications wherever contact-free precise handling of ultra low volume liquids is needed. Analytik Jena eBiochip GmbH recently started using this technology to coat electrical biochips.

Die ultra low volume Dispensiertechnik der Scienion AG eignet sich hervorragend für eine Vielzahl von Anwendungen, bei denen es auf das berührungsfreie und präzise Handling kleinster Flüssigkeitsmengen ankommt. Die Analytik Jena eBiochip GmbH nutzt die Technologie seit kurzem, um neuartige elektrische Biochips damit zu bedrucken.

Dortmund and Berlin, Germany, April 8, 2009: Analytik Jena eBiochip manufactures electrical biochips as universal bioanalytical platforms. The core of these innovative systems is a silicon-based sensor. It consists of two parts: a functional biological surface to specifically bind target molecules such as nucleic acids or proteins and a nano-structured silicon chip as signal transducer. “Ultimate precision is essential when coating our nano-structured gold electrodes with receptor molecules to accurately place these molecules”, says Dr. Rainer Hintsche, managing director of Analytik Jena eBiochip GmbH. “We have decided for Scienion’s sciFLEXARRAYER S3 for the coating of our electrical biochip arrays because the non-contact dispenser works with the necessary precision, the results are controlled by an integrated video camera and we are receiving highly reproducible results. Reproducibility in the production of miniaturized assays, as for example to detect antibiotics in food, to detect biological warfare agents or pathogens directly and flexibly, is an indispensable quality feature.
“eBiochip uses a very innovative approach of electrically readable biochips“ says Dr. Holger Eickhoff, CEO of Scienion AG, “and we are convinced that Scienion provides the ideal technology for producing these chips.”

The advantage of Analytik Jena’s electrical biochips is that they measure biological detection processes on a silicon chip. As a result, they are not subject to mechanical influences or optical clouding. Alternative read-out technologies tend to work with relatively expensive optic demonstration technologies. Hintsche is sure: “We believe this key technology to be an interesting and competitive alternative to existing systems available on the market in the growth sector of protein analytics and molecular diagnostics. Scienion is the right partner for us and we are confident that Scienion will optimally service us in the further development as well as in the implementation of the production process.”

Analytik Jena eBiochip stellt elektrische Biochips her, die als universelle bioanalytische Plattform genutzt werden können. Herzstück dieser innovativen Systeme ist ein Sensor auf Siliziumbasis. Der Sensor besteht aus zwei Teilen: einer funktionalen biologischen Oberfläche, die zur spezifischen Bindung ausgesuchter Moleküle wie Nukleinsäuren oder Proteinen dient und dem nanostrukturierten Siliziumchip als Signalgeber. „Bei der Beschichtung unserer nanostrukturierten Goldelektroden mit den Fängermolekülen kommt es auf äußerste Präzision an, damit letztere punktgenau platziert werden", sagt Dr. Rainer Hintsche, Geschäftsführer der Analytik Jena eBiochip GmbH. „Wir haben uns für Scienions sciFLEXARRAYER S3 zum Bedrucken der elektrischen Biochip Arrays entschieden, weil der Non-Contact Dispenser mit der erforderlichen Präzision arbeitet, das Resultat mittels integrierter Videokamera kontrolliert und wir damit gut reproduzierbare Ergebnisse erzielen. Die Reproduzierbarkeit bei der Herstellung unserer miniaturisierten Arrays, mit denen zum Beispiel Nachweise von Antibiotika in Nahrungsmitteln, von Biokampfstoffen oder von Krankheitserregern direkt und flexibel durchgeführt werden können, ist ein unerlässliches Qualitätsmerkmal.“
„eBiochip nutzt einen sehr innovativen Ansatz elektrisch auslesbarer Biochips", sagt Dr. Holger Eickhoff, Vorstandsvorsitzender der Scienion AG, „und wir sind überzeugt, dass die Scienion Technologie die optimale Technik zur Produktion dieser Chips ist.“

Der Vorteil der elektrischen Biochips von Analytik Jena besteht darin, dass sie biologische Erkennungsvorgänge auf einem Siliziumchip messen und daher unabhängig von mechanischen Einflüssen oder optischen Eintrübungen sind. Alternative Auslesetechniken für Biochips arbeiten vorzugsweise mit relativ aufwendigen optischen Nachweistechniken. Hintsche ist überzeugt: „Wir glauben, dass diese Schlüsseltechnologie auf dem Wachstumsfeld der Proteinanalytik und in der molekularen Diagnostik eine interessante und konkurrenzfähige Alternative zu anderen am Markt verfügbaren Systemen darstellt. Scienion ist für uns der richtige Partner, und wir sind überzeugt davon, dass uns Scienion auch bei der weiteren Entwicklung sowie in der Implementierung des Produktionsprozesses optimal begleiteten wird.“

About SCIENION AG
SCIENION AG is a life science company well positioned in the markets of ultra low volume liquid handling systems and microarray technologies. We provide our customers with an integrated product portfolio facilitating and improving multiparallel bioanalytics, high throughput screening and high throughput production of microarrays in the genomics and proteomics fields – from early research to manufacturing. Our approach is to provide our customers in pharmaceutical, biotech, diagnostic and reagents companies as well as in academic research institutions with high quality products serving as cost- and time-saving tools for their applications. Based on our expertise and proprietary platform technologies, Scienion’s product portfolio comprises both hardware and software solutions, supported by a wide range of consumables and services. Our products are also protected by a broad patent portfolio.
Scienion’s leading product line is the sciFLEXARRAYER dispensing system, available in six different sizes – DW, S3, S5, S11, SX and S100. These ultra low volume liquid handling systems allow non-contact micro drop delivery in the picoliter to microliter range onto a variety of vessels, surfaces and carriers.
Founded in 2000 in Berlin as a spin-off of the Max-Planck-Institute for Molecular Genetics, the company today operates from two sites, Dortmund and Berlin.

Über SCIENION AG
Die SCIENION AG ist ein Life Science Unternehmen, das sich im Marktsegment Dispensiersysteme für das präzise Handling kleinster Flüssigkeitsmengen und in Microarray-Technologien hervorragend positioniert hat. Wir bieten wir unseren Kunden ein integriertes Produkt-Portfolio an, das multiparallele Bioanalytik, Screeningverfahren und die Produktion von Microarrays im Hochdurchsatz in den Bereichen Genomik und Proteomik erleichtert und verbessert – von der frühen Forschung bis zur Produktion. Unser Anspruch besteht darin, unseren Kunden in der Pharma-, Biotech- und Diagnostik-Industrie sowie in akademischen Forschungsinstitutionen hochqualitative Produkte zur Verfügung zu stellen, die bei den jeweiligen Anwendungen Zeit und Kosten sparen. Scienions Produkt-Portfolio basiert auf unserer Expertise und eigenen Plattform-Technologien und umfasst Geräte, Verbrauchsmaterialien sowie Serviceleistungen. Unsere Produkte sind durch ein breites Patentportfolio geschützt.
Scienions Hauptprodukt ist das piezoelektrische Dispensiersystem sciFLEXARRAYER, das mittlerweile in einer Produktlinie mit den sechs Größenversionen DW, S3, S5, S11, SX und S100 erhältlich ist. Mit dem sciFLEXARRAYER können kleinste Flüssigkeitsmengen aus verschiedenen Reservoirs aufgenommen und berührungslos in Volumina im Pikoliterbereich auf eine Vielzahl von Trägersystemen gespottet werden.
Gegründet 2000 in Berlin als Spin-Off aus dem Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik, ist das Unternehmen heute an zwei Standorten tätig: am BioMedizinZentrum Dortmund und in Berlin-Adlershof.

PR Contact
SCIENION AG
Almut Gebhard
Otto-Hahn-Str. 15
D-44227 Dortmund
Tel. + 49 (0)30 – 6392 1700
Fax: +49 (0)30 – 6392 1701
E-mail: almut.gebhard@scienion.com www.scienion.com

More News